News / Kurs oder Event

Mehr Platz für Jungunternehmen: "Start Smart Schlieren" expandiert Richtung Westen

Bereits ein halbes Jahr nach der Gründung des Vereins «Start Smart Schlieren» Mitte 2013 zeichnete sich ab, dass der Platz knapp werden würde. Die letzten Flächen der beiden Standorte an der Rütistrasse 12 und 14 wurden zu Weihnachten des selben Jahres bezogen. Nun eröffnet die Stadt Schlieren zwei weitere Standorte, an denen sich Jungunternehmer zu günstigen Konditionen einmieten können, und weitet zudem das Angebot von Coworkingbüros an der Rütistrasse aus. Die neuen Lokalitäten befinden sich an der Brandstrasse 24 sowie an der Wiesenstrasse 33. Gesamthaft werden an diesen drei Standorten 60 zusätzliche Arbeitsplätze für Jungunternehmen und Coworkings geschaffen.

Mit der Eröffnung von kommender Woche verfolgt der Schlieremer Standortförderer Albert Schweizer einen straffen Zeitplan. Büros bringe man nicht an die Leute, wenn Interessenten die Räume nicht vorher ansehen könnten, sagt er dazu. Daher musste alles Schlag auf Schlag gehen. Ab Montag werden dem Verein «Start Smart Schlieren» die Schlüssel der beiden Liegenschaften übergeben. In den folgenden Tagen wird eingerichtet bevor am nächsten Freitag die ersten beiden Jungunternehmer ihre Schreibtische beziehen. Obwohl erst zwei der knapp 60 neuen Arbeitsplätze vermietet sind, rechnet Schweizer damit, dass bis Mitte dieses Jahres rund die Hälfte besetzt sein wird. Ende 2016 soll die Auslastung 100 Prozent betragen. Die bisherige Geschichte des Vereins «Start Smart Schlieren» begründet diese ambitionierte Berechnung (siehe Text rechts). Bis anhin wurde darauf verzichtet, für die anstehende Eröffnung die Werbetrommel zu rühren. Mit Ausnahme einiger Plakate am Schlieremer Bahnhof wies nichts auf die Expansion hin.

10. Etage mit Blick nach Zürich

An den neuen Standorten werden vornehmlich Coworking-Arbeitsplätze angeboten. Dies, weil die bisherigen acht Plätze an der Rütistrasse 14 heiss begehrt sind. «Daher werden wir im benachbarten Gebäude 20 Einzelarbeitsplätze und rund 10 offene Coworking-Arbeitsplätze eröffnen», so Schweizer. Die Stadt Schlieren übernimmt Vermietung und Vermarktung, die Betreuung vor Ort übernehmen weiterhin Mitarbeitende der Produktionsfirma Redsmoke. «Start Smart Schlieren» mietet die beiden weitere Liegenschaften: An der Brandstrasse 24 werden in der zehnten Etage des Schlatter-Hochhauses mit Blick in Richtung Zürich 4 Einzelbüroplätze mit Trennwänden und 10 offene Coworkings angeboten. Wenige Hundert Meter weiter westlich an der Wiesenstrasse 33 entstehen 6 Coworking-Arbeitsplätze sowie 10 Einzelbüros. Damit Jungunternehmen für die preiswerten Plätze infrage kommen, müssen sie einzig einen Businessplan vorweisen.

Bericht Limmattaler Tagblatt